Ambivalenz

Skeptiker:
Sie gehn den Flämmchen auf der Spur
Und glaubn sich nah dem Schatze.
Auf Teufel reimt der Zweifel nur;
Da bin ich recht am Platze.
(J.W. Goethe, Faust I; Walpurgisnachtstraum)

Der Zweifel.
Ja.
Er hängt an mir.
Ein ständiger Begleiter.
Mal zwingt er mich
zur schnellen Flucht,
mal lässt er mich
nicht weiter.
So ist er doch ein
Januskopf, ein Gang
auf Messers Schneide,
denn was mich schützt,
führt dennoch oft
auch dazu, dass
ich leide.
Dass ich der Welt
nicht alles glaube,
verhindert meist
der Zweifel.
Doch dass ich oft
mir selbst nicht trau,
bewirkt er auch,
der Teufel.

© 2014, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.