abendreim

gleich legt die sonne sich ins bett
die wolken tragen beerentöne
rosé bis dunkelviolett

s’ist zeit die kerzen anzuzünden
die flackernd durch das fensterglas
von wärme und vom leben künden

ein gutes buch am abend lesen
die decke und ein gläschen port
sind des novemberabends wesen

© 2016, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.