damals #frapalymo No. 18

wenn sich
in den morgen
die geräusche
drängten der
großmutter die
längst schon
tagwerkte
wenn sie sich
aus der riesigen
höhle des daunenbetts
befreite spitzfüßig
den kalten boden
fühlte beim eiligen
lauf in die küche
wenn die kleider
fürsorglich gewärmt
am ofen lagen dessen
offene tür noch
feurig blickte
wenn der atem noch
zu nebel wurde
der am fenster
zu blühen begann
wenn später der
raum erwärmte
war die kristallene
flora bald verblüht
doch ihre schwestern
fielen längst vor
den fenstern

impuls: „faszination fensterblick: eisblumen“
http://paulchenbloggt.de/2016/11/17/frapalymo-impuls-18nov16/

alle beiträge lest ihr hier: http://paulchenbloggt.de/2016/11/18/frapalymo-18nov16-eisblumenblick/

© 2016, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

2 thoughts on “damals #frapalymo No. 18

    • Das glaube ich gern! Ich war fasziniert von den Gebilden, auch wenn ich jämmerlich fror, bis die Küche endlich warm war. Heute haben wir allen Komfort, dafür selten noch diese kleinen Wunder…
      Ich wünsche Dir einen schönen Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.