neuer abschnitt

der september ist noch frisch
er hat sich eingeschichen
zuvor schied mit tamtam august
er ist nicht gern gewichen

er färbte früchte, laubwerk auch
warf sonne und auch regen
er lebte stürmisch und verschwand
september trat verlegen

(so schien es mir) sein amt nun an
behutsam kühl und leise
ich hoffe sehr, dass er so bleibt
ein künstler, leicht und weise

wenn ihm die sonne assistiert
wenn er die welt in herbst verhüllt
bleibt wärme in erinnerung
orange, gelb und braun gefüllt

© 2017, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.