nirgendwo #frapalymo No. 28

da!
da
waren sie
doch entlang
gekommen
vor der
heißstaubigen
walze des harmattan
der alles in
erstickenden gilb hüllte
das schreiten der kamele
die gebückten gestalten
der männer dazwischen
sie hatte sie doch gesehen
fliehend vor den
rieselnden sanden
die ihr einige ewigkeiten
den atem stockten
die augen schlossen
dann aber
als der wind sich legte
war die wüste still
die spuren verweht
sie wusste den ort
nicht aber die
richtung
die sonne stand
im zenit

impuls: „sehnsucht ist keine wanderdüne* – dieser tweet von @wolkenloft soll euch zu einem sehnsuchtstext inspirieren.“

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 28nov17: sehnsucht

© 2017, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.