ende

und dann
sprachst du
brachst dein
schweigen mit
einem einzigen
wort schneidend
daraus endgültigkeit
schlugst eine wunde
die schmerzend deine
gründe verbirgt
nach denen ich
nicht mehr
frage

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.