dezemberwetter

regen
prallt mit
hartem schlag
ans fensterglas
die welt trägt
grau auf ihrer
bloßen haut
welchen schmerz
sie erleidet
vergisst sich so
leicht im glühweinhauch
begraben unter reisig
und goldflitter
die illusion nur
unvollkommen ohne den
samt fallenden schnee
dass uns die welt
ihn verweigert
wer beklagts?
ich hülle meine
bloße seele ins
grau und lausche
dem harten schlag
des regens

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Ein Gedanke zu „dezemberwetter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.