reisebericht

als ich
in mich ging
sah ich mich
um und fand
was ich fand
wenig aufgeräumt
manches war klar
anderes verschüttet
unter halbvergessenem
reise zum mittelpunkt
des seins ein stolpern
über erfahrungswurzeln
verletzungsschutt und
eingestaubte gefühle
auf kante gelegt
einige noch mit der
appretur des ungebrauchten
als ich in mich ging
sah ich mich um und fand
was ich fand ganz
wohnlich

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

4 Gedanken zu „reisebericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.