abendreim

dieser abend kam heimlich
und der sturm zog längst weiter
morgens wolkenverhangen
ward, als mittag vergangen
in der dämmerungsstunde
tages himmel noch heiter

ob wir heute erfahren
wieviel sternlein dort stehen?
schickt der wind pfeifend wieder
neues wolkengefieder?
bleibst du wach, statt zu träumen
wirst du es sicher sehen

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

rosenmontag 2019

morgens
unschlüssig noch
was anzuziehen sei
probierte der tag
zuerst einen wind
und wolken in
weiß und grau
liedschatten in
mittäglichem bleu?
pah! drama, drama
sollte es werden
und so griff er
beherzt in die kiste
flatternder umhang
in dunkelgrau
drönender sturmbass
und tröpfchenkonfetti
schade, dass er
längst sein licht
löschte

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

kurz vor märz

das jahr
lernt nun laufen
wächst der sonne
entgegen wie bald
auch das grün
was werden wir tun
wie werden wir leben
wen lieben und wen
vergessen haben
frag noch einmal
im mai sagst du
wenn der duft
uns besoffen
macht

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

haiku No. 375

vom tannengeäst
schallts durch die stille vorstadt
ringeltaubenruf

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

schneckenfrühling

licht dämmert
durch die riefigen
spiralen meines heims
hell wie es viele
tage vermisst
wärmend strahlt
es auf mich herab
lässt mich träumen
von zeiten die ich
im schatten nur
überstehen kann
sie sind noch
nicht gekommen
in die welt zu kriechen
reicht die eigene
energie noch
nicht

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.