das ist unfair

der abend dunkelt längst
ich schaue hoch und wunder
mich sehr. der mond hält hof
und wird allnächtlich runder

was wächst unter der haut
dem nächtlichen begleiter?
ich las vom mondkalb einst
hilft mir das vielleicht weiter?

es ist auch zu vertrackt
erst wird er rund und blank
und eh du dich versiehst
dann hungert er sich schlank

ich schaff das freilich nie
was ich auch immer tu
mit essen werd ich dick
ohne nehm ich nicht zu

da bleibt die frage nur
wie werd ich wieder schmal?
der mond hält hof und schweigt
mir scheint, er schmunzelt fahl

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

lied auf einen saisonal oft gesehenen gast

laufe, nase, laufe schnell
mach das leben mir zur höll
wie ich lauthals dich verfluche
such ich nach dem taschentuche
und mein niesen wie gebell

kratz nur, hals, wie stacheldraht
der sich fest verheddert hat
formt ich worte auch zum satze
hörbar wurd nur hauchgekratze
das niemand verstanden hatt

dröhne, kopf, mach nur radau!
auch wenn du gestern warst nicht blau
zwingst zu bleiben mich im bette
herabzuwürgen die tablette
einen tee noch. und nun ciao!

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

zu riesigen nebenwirkungen … #frapalymo No. 17

in dieser
packungsgröße
aktive wirkstoffe
sonstige bestandteile
wirkungsweise
enorme reizungen am auge
geweitete adern im augapfel
durchblutung der schleimhaut
(bei empfohlener anwendung)
nebenwirkungen
(sehr häufig)
mundtrockenheit reizerscheinungen
herzklopfen
pulsbeschleunigung schwitzen
wechselwirkungen
(bei gemeinsamer anwendung)
stoffwechsel
(oder kleiderverlust,
bei unverträglichkeit
gegenanzeigen)
schwangerschaft und stillzeit
kinder unter 6 Jahren
(konservierungsstoffe, lange
haltbarkeit)
das nenn ich
wirkungs-weise

impuls: „verdichtet einen beipackzettel“

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 17nov18: in form racemischen camphers

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

was unter “vermischtes” steht #frapalymo No. 16

man sprach von diesem lande fern
wo die prinzessin ganz modern
wollt nicht wie oma socken stricken
sie ging viel lieber fußball kicken

sie tats nicht schlecht. sie spielte toll
der könig sah mit etwas groll
es wollte doch sein töchterlein
mitglied der landesmannschaft sein

und spielen die weltmeisterschaft
(falls denn ihr team die quali schafft)
und sollten sie den pott gewinnen
hätte ihr land zwei königinnen

so träumte sie, trainierte hart
daheim jedoch erschien sie zart
war gern mal zickig zu den netten
zu lesen wars in den gazetten

sie aß gewählt, hielt sich gesund
am besten salat, dennoch bunt
der kleine süße satansbraten
aß jedoch niemals je tomaten

das stank der mutter königin
sie stellte immer welche hin
das kind doch noch zu überzeugen
und sich dem hofdiktat zu beugen

und die prinzessin sah nicht ein
dass sie sollt doch gezwungen sein
nahm die tomaten, die ihr graus
und kickte sie zum fenster raus

impuls: „schreibt ein gedicht, in dem die wörter prinzessin, tomatensalat und kicken vorkommen“
(von dagmar aka @traumspruch)

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 16nov18: das spiel

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

jojo-effekt

im baum, noch tief
hängt etwas schief
der mond, so schmal
vor jeder nacht
ist er bedacht
auf abendmahl

so wird er rund
glänzt silbern und
grinst breit vor glück
zwei wochen wonn
dann sagt die sonn
er würde dick

die waage streikt
der spiegel zeigt
der bund sitzt knapp!
da seufzt er schwer:
kein essen mehr
ich nehme ab!

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.