haiku No. 386

im wilden weinlaub
leuchten rote ranksträhnen
selbst durch morgendunst

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

zusammenfassung

der sommer ist schon fast vergangen
indes beschleicht sie das gefühl
er hätte gar nicht stattgefunden
weiß nichts was sie erinnern will

wie war es denn? sie gräbt sehr lange
nach spuren, die geblieben sind
sie sichtet wundervolle fotos
doch in ihr drin ist alles blind

sie wollte licht und leichte atmen
doch schwer drückte die einsamkeit
ließ sie schon in der sonne frieren
und bald kam schon die kalte zeit…

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

abendgedanke

im lindenbaum
hängt (ziemlich schief)
der schmale mond

gleich neben ihm
ein gelbes blatt
das noch dort wohnt

das zählt die tage
bis es dann
zu boden fällt

ganz ungerührt der mond
nimmt zu, nimmt ab
zieht durch die welt

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

elfchen

wer
sind wir
wenn ich schon
selbst nichts weiß von
mir

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

september-pantun

vom kalender fiel ein blatt
der august ging in pension
weiter dreht das jahresrad
und der herbst er lauert schon

der august ging in pension
die hitze blieb zurück allein
doch der herbst er lauert schon
bald wird es merkbar kühler sein

die hitze blieb zurück allein
macht früchte süß und malt sie bunt
bald wird es merkbar kühler sein
schon fallen blätter auf den grund

macht früchte süß und malt sie bunt
erinnern wie der sommer war
schon fallen blätter auf den grund
bald stehn bäume schmucklos da

erinnern wie der sommer war
weiter dreht das jahresrad
bald stehn bäume schmucklos da
auch vom kalender fiel ein blatt

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.