episode #frapalywo No. 7

unter hölzernem vordach
versteckten wir uns
vor den blitzen
als dann der regen
blasen schlug
blieben wir regungslos sitzen
lau war die luft und der blick
wurde klar
wir hielten uns, bis es vorüber war
heimwärts dann tanzten wir hand
in hand
und barfüßig durch alle pfützen

impuls: „sommerregen“.

alle texte lest ihr hier: #frapalywo tag 7, text 7

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

parallel #frapalywo No. 6

der warme luftstrom
formt die wolken fluffig frisch
fährt über altes
kündet von veränderung
ich geh zum friseur

impuls: „föhn“

alle texte lest ihr hier: http://paulchenbloggt.de/2018/05/19/frapalywo-tag-6-text-6-foehn-wetterwoche/

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

ruba’i zur nacht

der tag ward nacht, es ist soweit
nun kommt der sterne stille zeit
gedanken an dein fernes sein
fluten mich nun mit zärtlichkeit

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

wohltuend

wenn trübe gedanken vernebeln den blick
hilft zuweilen ein tiefes bad in musik
wenn der mollakkord sind dann auflöst in dur
lässt sich ahnen, dass es zurückkehrt, das glück

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

ist das so? (versuch eines ruba’i)

da stöhnst du, wie die zeit vergeht
der wind zunehmend rauer weht
leicht scheint es, genau der zu sein,
der ständig sich im wege steht.

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.