zusammenfassung

der sommer ist schon fast vergangen
indes beschleicht sie das gefühl
er hätte gar nicht stattgefunden
weiß nichts was sie erinnern will

wie war es denn? sie gräbt sehr lange
nach spuren, die geblieben sind
sie sichtet wundervolle fotos
doch in ihr drin ist alles blind

sie wollte licht und leichte atmen
doch schwer drückte die einsamkeit
ließ sie schon in der sonne frieren
und bald kam schon die kalte zeit…

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

elfchen

wer
sind wir
wenn ich schon
selbst nichts weiß von
mir

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

september-pantun

vom kalender fiel ein blatt
der august ging in pension
weiter dreht das jahresrad
und der herbst er lauert schon

der august ging in pension
die hitze blieb zurück allein
doch der herbst er lauert schon
bald wird es merkbar kühler sein

die hitze blieb zurück allein
macht früchte süß und malt sie bunt
bald wird es merkbar kühler sein
schon fallen blätter auf den grund

macht früchte süß und malt sie bunt
erinnern wie der sommer war
schon fallen blätter auf den grund
bald stehn bäume schmucklos da

erinnern wie der sommer war
weiter dreht das jahresrad
bald stehn bäume schmucklos da
auch vom kalender fiel ein blatt

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

abendreim

zur ruhe legte sich der wind
der dunkle hof ist längst verwaist
im mauerwerk klaffen schon scharten
aus welchen helles licht noch gleißt

von fern grüßt mit geschäftigkeit
murmelnd die immer wache stadt
die bühne für den schönen schein
die platz für müdigkeit nicht hat

ich lass den trubel trubel sein
und lehne mich entspannt zurück
im rotwein tanzt das kerzenlicht
ein kleiner augenblick voll glück

und wenn das glas zur neige geht
wird dunkel bald darauf das zimmer
ich gleite langsam in den schlaf
und träume bis zum morgenschimmer

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

grübelei

und wenn du nun an
nähe sich gewöhntest
und wenn du ließest
offen eine tür
wie hoch wohl
wäre die gebühr
wenn es doch schief
ging und du stöhntest

vor schierem schmerz
der unbarmherzig biss
aus angst vor diesem
letzten tiefen fall
der dich vernichten würde
mit nur einem knall
der grad geheilte
wunden wieder riss

verflossen wär vom
selbstwert auch der rest
und alle deckung
würdest du verlieren
die welt würde zum
eiskern dann gefrieren
so dass vom wagnis lieber du
gleich jetzt die finger lässt

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.