kriminätzchen #frapalywo no. 18

ein schlüssel fand
zu seinem schloss
er hatte lang
danach gesucht
war sehr verzweifelt
hatt geflucht
weshalb er
den moment genoss!

als mitglied in
einem schlüsselbund
er von den andern
zuspruch fand
erhielt ein eignes
schlüsselband
hielt sich für
bessres plötzlich. und

verließ den
schlüsselbund sofort
meint, dass zu
höherem er geboren
wanderte fort und
ging verloren
die presse mutmaßt
es war mord

impuls: “Ringelnatzig”

hier das genannte ringelnätzchen, das als vorbild dienen sollte: Der Briefmark

alle texte lest ihr hier: lyrimo tag 18

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

frage

manchmal
ein lächeln
entflohen dem
puren moment
einfach so
manchmal
ein weicher
blick der
spürbar ist
im nacken
ohne
ihn zu sehen
manchmal
ein sanfter
druck einer hand
der einen hält
und doch auch
nicht zu
fest

ginge
das
?

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

begründung #lyrimo no 17.1

als
wir uns
zu nahe kamen
sahst du mich nicht
mehr

so
trat ich
von dir zurück
jetzt sehe ich dich
befreit

impuls: „ich sehe was, was du nicht siehst“

alle texte lest ihr hier: lyrimo tag 17

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

das wäre ja…! #lyrimo no. 17

etwas das kommt
etwas das geht
ein anderes
zieht kreise
dieses hier lächelt
jenes schmerzt
manchmal verharrts
ganz leise
ich sehe zu
nur ich allein
es sind gar
scheue wesen
du merkst sie nicht
sprech ichs nicht aus
sonst wärs
gedankenlesen!

impuls: „ich sehe was, was du nicht siehst“

alle texte lest ihr hier: lyrimo tag 17

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

am fenster

jeden tag
sitzt sie dort
auf ihrem stuhl
die faltigen hände
wie gestapelte
schalen sorgsam
im schoß abgelegt
sitzt dort
schaut aus
dem fenster wo
dunkel den tag
überzieht wo
das laternenlicht
einen reflex ins
silber ihres
haares streift
sitzt dort
wie jeden tag
und schaut hinaus
es kommt nur
der abend

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.