ungetüm #frapalymo No. 14

schweres ding
dachte ich
wenn ich vaters
schwarzes monster
griff das verfressen
ins papier biss
schweres klobiges
ungetüm vampirte
löcher paarweis
blechern klappernd
in die blätter
mühsam, dachte ich
das konfettimachen

impuls: „verdichtet den tag des lochers

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 14nov18: hymne

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

möglichkeit #frapalymo No. 13

dass
wir uns sähen wie
wir sind und das
anders respektierten
dass wir daraus neues
schöpften im gemeinsam
dass wir ertrügen
dein/unser/euer/
mein/ungen neugierig
andere perspektiven
feinstimmung der
dimensionen
dass wir ansprüche an
uns selbst nur richteten
(mensch zu sein unter
menschen, vor allem)
wenn es gelänge
zwischen dir und mir
täglich wieder
zwischen dir und mir
und dir und dir
und dir

impuls: “utopie”

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 13nov18: plädoyer

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

12. november

ein herbst
der von ewigkeit
zu träumen scheint
überfließendes blattgold
augustwolkenschafe
und diese weiche luft
ewigwährendes leben
woraus nähren wenn
alle blätter fielen
ach herbst zieh nun
endlich weiter
dein traum schafft
verdruss und ändert
den lauf der sonne
nicht

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

in dieser zeit #frapalymo No. 12.1

nie leerer wird düstern
wirst wahrheit du
wags dich und stirb
leb im lande und wider die wahrheit die dein ist
eigentum
gottes der doch tat
das
zu wahrheit zwar gehen ein
das die menschenlist hohn ist
leben schall nie mit lügen
der kann bleibt dornicht
lohn und ruhm ziel
dein sehen verschweben name und
bahn waffne selbst
schönre dir rosig traum

impuls: „wolft einen text im automatengedichtautomaten”

hier geht es zum automatengedichtautomat von hannes bajohr

meine vorlage: wahrheit
von hoffmann von fallersleben (1827)

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 12nov18: nachgefühl nachgefühlt

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

irgendwo #frapalymo No. 12

verloren
mir von stolperern

oder untauglichen hinweg von nähe schufen kollisionen

streiften
über viel trage ich mich pflanzten verschiedene gingen trampelpfade die von spuren
und den grund die von etwas mich auf die von jenen zu versuchen

impuls: „wolft einen text im automatengedichtautomaten”

hier der automatengedichtautomat von hannes bajohr

meine vorlage war: was bleibt vom 31.10.2018

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 12nov18: nachgefühl nachgefühlt

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.