drinnen

bleiben
regungslos
verharren wie ein
verlassenes kitz
im hohen gras
das draußen
flüstert mir
seine existenz
durch fensterspalten
sehnsuchtsort
bedrohlich atem
lähmender druck
und beim schrillen
der türklingel
gewissheit nicht
auffindbar sein
zu wollen

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

laissez-faire

in
der morgenkühle
lassen sich die
tagespläne noch am besten
schmieden

später
am tag
zerfließen sie tröpfelnd
nicht mehr greifbar im
warm

am
abend dann
die suche nach
spuren des täglichen mühens
vergebens

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

ein weg

in kriechgang
die zeitwüste durchmessen
der alltägliche sand
körnt zwischen allen
bewegungen bremst
auch den griff nach
der oase die nie
näher zu kommen scheint
und im grellen flirren
des tagwerks schließlich
doch zerfließt

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

sonntagmorgen

noch ist es still
nur ab und zu
der mauersegler rufe
das licht schlich sich
längst in den tag
der weitsicht zu behufe

noch ist es still
nur irgendwo
dudelt ein radio leise
so sehr ich lauschend
mich bemüh
erkenn ich nicht die weise

noch ist es still
doch nicht mehr lang
dann dringt mit tagesrauschen
das leben in
die stille ein
ich will es leis belauschen

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

mauersegler

wie glücklich
kreischende kinder
jagen sie ein
ander über
mütig unter
wechselnden himmeln
wie befreit von
des tages lasten
ihre schrillenden
rufe in den feier
abend dämmert schon
bald wandern sie
südwärts

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.