rossbreiten #frapalymo No. 18

verloren
wirkt das schiff
wie ein staub auf
sonnenlichtgleißenden
glatten fliesen
so weit entfernt
von festem grund
wirkt so kahl
das tuch an
die rahen gebunden
stochern die nackten
masten im nichts
wirkt so still
so stimmenlos
in dieser riesigen
stillen abwesenheit
eines windes der
es einst wieder
weckte

impuls: „schreibt ein wettergedicht und nehmt das wetterlexikon zu hilfe“.

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 18nov17: halos hof und kreis

© 2017, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

haiku No. 346

heut nacht verborgen
wacht er doch dort über uns
der beständige mond

© 2017, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

fenster, 05:30 #frapalymo No. 14.1

beschäftigt wandern
frühe lichter übers glas
gegen die schwärze
der frostigen nacht wogen
ihre eisblütenwiesen

impuls: „schreibt ein winter-haiku oder winter-tanka“

© 2017, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

wieder drinnen #frapalymo No. 14

kakao und zimtgeruch
die spur der stiefel im schnee
verwehte schon leicht

impuls: „schreibt ein winter-haiku oder winter-tanka“

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 14nov17: winter

© 2017, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

reise #frapalymo No. 7

lärmend
ziehen die
gänse im richtung
weisenden
keil

damals
als wir
noch dachten
wir zögen
der leichtigkeit
des scheidenden
sommers einfach
nach

sie lärmen
im fliegen
wissend es wird
nicht leichter werden
dort wo ihr flug
endet

impuls: „nutzt folgenden tweet als impuls für euren text: „herbstlicht auf den dächern / schatten werden länger / in der brust vogelschwärme*“. der tweet ist von @silemarlin

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 7nov17: schattenwerfer

© 2017, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.