auf dem meer #lyrimo No. 20.1

meer
und schiff
und kein wind
still ruht die see
doch

da!
luft streift
das deck wird
zum sturm türmt die
see

der
sturm ging
berg und tal
sind glatt nun im
glanz

impuls: “einsilbig” (schreibt ein gedicht, dass nur aus einsilbigen wörtern besteht)

alle texte lest ihr hier: lyrimo november 2020

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.