vom wetter

am morgen
schwebte der
himmel uns
weiß gefiedert
auf den kopf
mittags wisperten
die federn
in den zweigen
auf den dächern
wundersam gläsern
geworden zu
perlen die zum
rinnsal sich fanden
am grund
möglich dass
nachtkälte sie erneut
von kristallenem sein
träumen lässt

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.