untreu

oft wart ich, dass er mich verführ
er lässt mich lange oft allein
steht irgendwann dann vor der tür
und ich, ich lass ihn dennoch ein

er lässt mich lange oft allein
so, wie du mich einst auch vergaßt
und ich, ich lass ihn dennoch ein
wie dich, wenn du mich so ansahst

so, wie du mich einst auch vergaßt
hätte ich gern dich nicht vermisst
wie dich, wenn du mich so ansahst
hab ich auch morpheus stets begrüßt

hätte ich gern dich nicht vermisst
so hielt ichs mit dem schlaf gern auch
hab ich auch morpheus stets begrüßt
weil ich ihn jede nacht doch brauch

so hielt ichs mit dem schlaf gern auch
steht irgendwann dann vor der tür
weil ich ihn jede nacht doch brauch
wart ich oft, dass er mich verführ

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.