berichte von einsamkeit

13

vielleicht
wenn sie wüsste
was es war…
wenn es gestalt
annähme vielleicht
konturen hätte
dann vielleicht?
das zagen dort
wo vielleicht ihre
mitte war rumorte
all diese fragen
schritte auf ihrem weg
zur gewissheit?
sie wusste doch längst
was es war
ihr sehnen
sollte sie es
aussprechen ihm
einen namen geben
eine gestalt
hörte es dann auf?

sie schloss die augen
tonlos formten
ihre lippen den satz
der stets durch ihre
träume geisterte
erhielt atem und ton
sich zugehörig fühlen
nur einmal, das!
sie öffnete ihre augen
und sah in die welt
die sie umgab

und da saß sie nun
und wartete darauf
dass etwas verschwand
das sie noch immer
war

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.