Hinaus

Weg
nur weg
ist manchmal
mein Bestreben
und ganz
woanders sein
Mein Wunsch
bestimmt
den Tag
Ich träume
dann vom Wald
von schattig
kühlen Wegen
Hinfort
von diesem Ort
wo ich nicht
bleiben mag.
Ich laufe
weit hinaus
wo unter
blauen Himmeln
die Lerche
ihren Sang
in höchste
Höhen schraubt
Mein Auge
sucht das Grün
der Wälder und
der Auen
dessen reicher
Duft mir
schwer die
Sinne raubt
Und kehre
ich dann heim
beladen mit
Geschichten
mit Bildern
mit Gerüchen
verschiednen
Melodien
Dann weiß ich
bald schon
wird die
Sehnsucht
wiederkehren
und ich will
wieder los und
erneut nach
draußen ziehen

© 2014, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.