abendschnee

abend überzieht längst die stadt
der himmel streut leichte stille
das sorgenvolle verschwindet
was unsere träume beschwerte

der himmel streut leichte stille
kleine elfen in weißen tutus
was unsere träume beschwerte
wird sanft gebettet und ruht

kleine elfen in weißen tutus
sammeln sich zu weichem teppich
sanft wird gebettet und ruht
was wir loslassen können heut nacht

sammeln sich zu weichem teppich
flocken, jeden laut verschluckend
was wir loslassen können heut nacht
verwischt alle seine konturen

flocken, jeden laut verschluckend
das sorgenvolle verschwindet
verwischt alle seine konturen
abend überzieht längst die stadt

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

31. dezember

ich sinne nach über die zeit
und irgendwo tickt eine uhr
der jahreswechsel ist nicht weit
es ist unsere erfindung nur

und irgendwo tickt eine uhr
welkt des kalenders letztes blatt
es ist unsere erfindung nur
dass steter zeitfluss takte hat

welkt des kalenders letztes blatt
zieht gleich die welt ein resümee
dass steter zeitfluss takte hat
abschiede tun dann nicht so weh

zieht gleich die welt ein resümee
stets wieder neu von jahr zu jahr
abschiede tun dann nicht so weh
trennung von dem was schwierig war

stets wieder neu von jahr zu jahr
haben sich dinge auch bewährt
trennung von dem was schwierig war
erhalte das was nicht beschwert

haben sich dinge auch bewährt
nimms doch als wegweiser fürs glück
erhalte das was nicht beschwert
eröffne dem was kommt den blick

nimms doch als wegweiser fürs glück
der jahreswechsel ist nicht weit
eröffne dem was kommt den blick
ich sinne nach über die zeit

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

astronomische meldung

dass es sterne regnen werde
wenn kometenstaub streift nah
ganz nah vorbei an unsrer erde
wie man es nur selten sah

wenn kometenstaub streift nah
zieht weit oben seine bahnen
wie man es nur selten sah
kurzes leuchten ist zu ahnen

zieht weit oben seine bahnen
über grauer wolkensuppe
kurzes leuchten ist zu ahnen
unten bleibt es uns wohl schnuppe

über grauer wolkensuppe
ganz nah vorbei an unsrer erde
unten bleibt es uns wohl schnuppe
dass es sterne regnen werde

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

kurze betrachtung

am docht tanzt leis das feuer
im lufthauch, der sacht weht
es ist mir nicht geheuer
wie doch die zeit vergeht

im lufthauch, der sacht weht
sitz ich beim flämmchen, starre
wie doch die zeit vergeht
derweil ich still verharre

sitz ich beim flämmchen, starre
lass die gedanken fliegen
derweil ich still verharre
fällt mancher und bleibt liegen

lass die gedanken fliegen
es ist mir nicht geheuer
fällt mancher und bleibt liegen
am docht tanzt leis das feuer

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

erfüllung #lyrimo No. 21

hoch auf seinem gipfel stehen
ehrfürchtig sah ich hinan
einmal in sein herz zu sehen
dieser traum schlug mich in bann

ehrfürchtig sah ich hinan
morgen stieg ich ihm aufs dach
dieser traum schlug mich in bann
ich ging der erfüllung nach

morgen stieg ich ihm aufs dach
durch geröll und fumarolen
ich ging der erfüllung nach
schwieriger wurds luft zu holen

durch geröll und fumarolen
über leichtes tuffgestein
schwieriger wurds luft zu holen
bald schon würd ich oben sein

über leichtes tuffgestein
aufstieg auf den kraterrand
bald schon würd ich oben sein
erfüllung als ich oben stand

aufstieg auf den kraterrand
einmal in sein herz zu sehen
erfüllung als ich oben stand
hoch auf seinem gipfel stehen

impuls: “sehnsuchtsort”; schreibt ein pantun

alle texte lest ihr hier: lyrimo november 2020

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.