dreiunddreißig jahre

meinem sohn

nein
da war
kein plan
da war erst
auch zweifel
war ich meiner
doch selbst
nicht sicher
und es war
innehalten
hinein horchen
kennenlernen
und wachsen
gemeinsam
als du dann
deinen eigenen
atem schöpftest
blieb ich die
ich war und
wurde doch mehr
(vorher wusste
ich nichts
von liebe)
wir wachsen
aneinander
wir sind
noch immer auf
dem weg

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

zur nacht

für k.

schläfst
du schon?
der tag fiel
längst schon
über ihren
horizont
ihre gedanken
stochern im
dichten schwarz
auf der suche
nach dem traum
den ihr euch
zurechtgelegt
vielleicht
nahmst du ihn mit
und träumst ihn
manchmal still
schläfst du schon?
dann gute nacht

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

fahrt

I

da war nur
der eine platz
hinten
im bus
den blick
rückwärts
lenkend
da war nur
dieser eine

II

sie schaute
hinaus
was sie sah
war was sie
zurückließ
schrumpfend
immer mehr
mit der fahrt
bis es so
winzig war
dass sie seine
bedeutung
vergaß

III

als es dann
leerer wurde
nahm sie vorn
neuen platz
sie würde sich
nun nicht mehr
umdrehen sie
erwartete
anzukommen im
neuen

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

fahrplan #lyrimo no. 5

da gibt es einen schienenstrang
begonnen schon vor deiner zeit
gedacht ist er für deine fahrt
und mit dem wunsch: komm nur recht weit

dann steigst du ein, und mit dir fahren
die menschen, die dir nah und lieb
ein paar stationen oder mehr
du wünschst, dass mancher nicht lang blieb

bald kommen andre neu hinzu
diese hier lächeln, jene murren
und ab und zu, da wünschst du dir
dass sie nur länger mit dir fuhren

doch lange bleibt kein platz ja leer
sie steigen aus, sie steigen ein
die reise setzt sich stetig fort
wirst immer in bewegung sein

und wenn dann vor dem letzten halt
durch den waggon einst streift dein blick
und mit dir deine liebsten fahren
dann weißt du: das ist dieses glück

impuls: „Medientransfer Bild“

alle texte lest ihr hier: lyrimo, tag 5

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

früh übt sich

wie wir
als kinder uns mühten
die sandigen streifen
zwischen den steinen
nicht zu treffen
von stein zu stein
sprangen wir voran
fast perfekt in der
mitte zu landen
heute wandern wir
zielsicher über
breite alleen von
fettnäpfchen

© 2019, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.