kein perpetuum mobile

schlingerkurs
das ziel verdeckt
irgendwo hinter
dem horizont
einer halde aus
notwendigkeiten
(eigener und
derer anderer)
gewohntes und
verordnetes
bewegt mechanisch
vom fleck
unbeantwortet
die fragen
warum weiter
warum nicht einfach
verharren
wie ein mantra
schallt das
w e i t e r
aus dem off
einziger tropfen
auf dem mühlrad
so entgleiten die
letzten krumen
der substanz
entgleitet ein
sinn

und nirgends
halt

© 2024, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

facit

abgeschliffen
der körper des seins
auf den buckeln und
schlaglöchern des
arbeitstages
waidwund die seele
versickert ihr blut
in den feierabend
da findet sich
nichts
das taugen könnte
zum pflaster
hand in hand
der wunsch nach
tiefem schlaf
und die angst vor
den träumen

© 2024, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

berichte von einsamkeit

21

da sitzt er nun, das bier vor sich längst schal
an jedem langen tag, sobald es dunkelt
empfindet er sein dasein nur als lange qual
die küchenfunzel als das einzige, was funkelt

an jedem langen tag, sobald es dunkelt
vermisst er sie, auch noch nach vierzehn jahren
die küchenfunzel als das einzige, was funkelt
im bild, das zeigt, wie glücklich sie einst waren

vermisst er sie, auch noch nach vierzehn jahren
fehlt seinem leben nun der rote faden
im bild, das zeigt, wie glücklich sie einst waren
kann er doch nur erinnerungen laden

fehlt seinem leben nun der rote faden
die tage sind ihm ganz bedeutungslos
kann er doch nur erinnerungen laden
er kommt von seiner trauer doch nicht los

die tage sind ihm ganz bedeutungslos
empfindet er sein dasein nur als lange qual
er kommt von seiner trauer doch nicht los
und sitzt da nun, das bier vor sich längst schal

© 2024, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

kommen und gehen

du fragst mich
woher ich komme
weißt du denn
wo du bist
und ist es
station nur oder
dein festes ziel
und
woher überhaupt
willst du wissen
dass ich komme
vielleicht
bleibe ich
ein ganzes leben
jemand der
keinen ort hat
vielleicht
bin ich längst
angekommen im
gehen

© 2024, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

bis aschermittwoch!

ach, setzt euch nur die maske auf!
entkommt der welt für einen tag
vergesst das was euch niederdrückt
da ist kein morgen, nur ein jetzt

entkommt der welt für einen tag
als kind dacht ich, ich könnt das auch
da ist kein morgen, nur ein jetzt
und was man möchte, kann man sein

als kind dacht ich, ich könnt das auch
man schüttelt alle sorgen ab
und was man möchte, kann man sein
spürt einen hauch von leichtigkeit

man schüttelt alle sorgen ab
vergisst die welt um sich herum
spürt einen hauch von leichtigkeit
die illusion wird gern geglaubt

vergisst die welt um sich herum
als wäre das das große glück
die illusion wird gern geglaubt
bis dann der neue tag anbricht…

als wäre das das große glück
vergesst das was euch niederdrückt
bis dann der neue tag anbricht…
ach, setzt euch nur die maske auf!

© 2024, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.