beide

vor dem fenster der mond
wie im dunkel er glänzt
drinnen lichter aus wachs
feuer tänzeln am docht

wie im dunkel er glänzt
nimmt gar zu noch beim lauf
feuer tänzeln am docht
diese zehren sich auf

nimmt gar zu noch beim lauf
wärmt mir jener das herz
diese zehren sich auf
hüllen warmwohl mich ein

wärmt mir jener das herz
drinnen lichter aus wachs
hüllen warmwohl mich ein
vor dem fenster der mond

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

abendhimmel

und der mond (noch nicht halb)
grad noch war er zu sehn
irgendwie wirkt er falb
so im vorübergehn

grad noch war er zu sehn
zog dann schleier ums haupt
so im vorübergehn
und ich rate, er glaubt

zog dann schleier ums haupt
vielleicht war es ihm kühl
und ich rate, er glaubt
mir gefällt dieses spiel

vielleicht war es ihm kühl
irgendwie wirkt er falb
mir gefällt dieses spiel
und der mond (noch nicht halb)

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

44: farben (elfchenreigen)

der
wilde wein
trägt jetzt bunt
so muss er nicht
entscheiden

ich
bin oft
genau so ambivalent
drum mag ich ihn
leiden

immer
eines nur
das andere nicht?
sag, warum soll ich
wählen?

schau
doch dort
der wilde wein
will bunte geschichten dir
erzählen

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

zeichen

heut hörte ich auf meinem weg das erste klacken
kastanienkinder fliehn das grüne blätterdach
ein grüner igel fiel herab zum grund
draus kullerte ein glänzend braunes rund
schon traure ich dem letzten sommer nach

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

vor dem abschied

ich seh dich schon die koffer packen
in ein paar tagen reist du fort
noch lebst du jede deiner macken
nur die erinnrung bleibt am ort

alles was in deinen taschen
sich fand, das spieltest du auch aus
kaum schien der himmel frisch gewaschen
schütteten sich wolken aus

und der sonne warmes strahlen
schnitten böen schnell entzwei
selbst die sterne waren schnuppe
verdeckt von grauem wolkenbrei

gabst dich meist als berg-und talfahrt
launisch oft und kapriziös
deine fruchtigen geschenke
waren dennoch generös

aus den wolken tropft die wehmut
der sonne mangelts grad an lust
auch wenn der lange abschied weh tut
lös langsam mich von dir, august

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.