tauschangebot

gib mir nur deine hand
ich geb dir dafür wärme
teilst du dein wissen
erhältst du neue fragen

ich geb dir meine wärme
wenn du mein mütchen kühlst
erhältst du neue fragen
zeig mir verdeckte wege

wenn du mein mütchen kühlst
steckt dich mein elan an
zeig mir verdeckte wege
ich biete festen halt

steckt dich mein elan an
teilst du dein wissen
ich biete festen halt
gib mir nur deine hand

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

an einen #lyrimo No. 17

ich liebe deine sanften worte
die meinem fühlen schaffen raum
und diese stärke deiner klarheit
gibt halt mir wie ein weiser baum

ich lieb die kühle deiner hände
die meine heiße haut berühren
und wenn wir durch den regen laufen
dann kann ich deine freude spüren

du kannst meinen genuss genießen
so wie der deine mich beglückt
du foppst mich gern, wenn ich erröte
dann schmunzelt du nur ganz entzückt

du schaffst es tag für tag aufs neue
dass ich stets wieder mich verlieb
die liebe schlich sich ein genz leise
sie hat sich eingerichtet, blieb

natürlich gibt es schwere tage
nichts glänzt auf ewig bei gebrauch
doch lieb ich deine augenblicke
und unsre augenblicke auch

impuls: “ein liebeslied”

medium: sarah straub & konstantin wecker: niemand kann die liebe binden

alle texte lest ihr hier: musik ist leben – leben ist musik

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

betrachtung

wir
halten uns
an einander mit
der verzweiflung
der verlassenheit
trudeln
ein trockenes blatt
und ein strohalm
auf unruhigen wassern
zuweilen lässt einer
los
taucht ab
der enge zu entweichen
oder dem widerstand
im spülsaum
eines fernen meeres
finden wir uns
irgendwann
vielleicht

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

das richtige maß #lyrimo No. 4

sich nahe sein
berührung leben
lässt das leben
uns berühren
ignorieren wir
die distanz
erkennen wir uns
nicht mehr
klar

impuls: “nahe distanz”

alle texte lest ihr hier: nahe distanz – lockdown lyrik

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

episode

unter
seinem blick
wurde sie wächsern
verlief sich
wie eine kerze
aus billigem paraffin
verlor kontur und
leuchtenden schein
sie sei für ihn
unscheinbar
sagte er und
ging

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.