geschichte

im tosenden meer
der unwägbarkeiten
sucht er nach
der sicherheit
seines selbst
vor jahren schon
ging sie über bord
als er schwimmen
noch nicht konnte
er wäre ihr sonst
vielleicht gefolgt
es war nur ein
moment die vater
vom kurshalten abhielt
und mutters sinn stand
nach klar schiff
also war es wohl
nicht so wichtig
nun treibt er mit
gebrochenem ruder
eine kleine hoffnung
mühevoll vor winden
und gischt bewahrend
auf einen platz
zum ankern

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

pfingstfahrt

zwischen den
mohnroten glutnestern
im wiegenden wiesengrün
kleine sonnen mit
weißen strahlenkränzen
das kornblumenblau
wie kühlende tropfen
darüber ziehen
gabelschwänzig milane
ihre wilden kreise
sie sehen auch den
von ginsterblüte
flammenden bahndamm

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

fragen

was
sähest du
begegneten
wir uns?
worüber
redeten wir?
was störte dich
und was berührte?
woran erinnetest
du dich nach
unserem treffen?
und wolltest du
es wiederholen?
das gesicht
mustert meines
ernsten blickes
und verschwindet
ohne eine antwort
als ich mich vom
spiegel abwende

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

überraschung

als ich
übervoll von
groll und zweifeln
meine hände in
den taschen der
abgewetzten jacke
tief vergrub
fand ich in
deren ecken
krumen von
liebe

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

logorrhoe

bedenke, die du ein wörterbuch
über die ganze welt ergießt
es braucht mehr als lauter tropfen
dass ein strom im flussbett fließt

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.