geschichte

im tosenden meer
der unwägbarkeiten
sucht er nach
der sicherheit
seines selbst
vor jahren schon
ging sie über bord
als er schwimmen
noch nicht konnte
er wäre ihr sonst
vielleicht gefolgt
es war nur ein
moment die vater
vom kurshalten abhielt
und mutters sinn stand
nach klar schiff
also war es wohl
nicht so wichtig
nun treibt er mit
gebrochenem ruder
eine kleine hoffnung
mühevoll vor winden
und gischt bewahrend
auf einen platz
zum ankern

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

nachtwach

das dunkel
für den blick
undurchdringlich
wie der schwarze tann
aus den märchen
der kindheit
hocken im ungewiss
wünschend sich an
hundert andere orte
still erstarrt
lauschend einzig dem
unheimlichen knacken
schleichender gedanken
im unterholz

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

draußen und drinnen

die tage
verlaufen wie
zähe nasen vom
frischen harz
neues findet
draußen statt
bringt staunen
und lächeln
momente lang
im innern die truhe
fest verschlossen
drinnen auf kante
gelegt die gefühle
aussteuer auf ein
leben irgendwann
der schlüssel
fehlt

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

tetris

freier fall
mit anderen
immer hinunter
freier fall
andere fallen
schneller finden
sie ihre position
sich einzupassen
aufgenommen in
der masse mit ihr
weiter zu sinken
freier fall
keine lücke für
die eigenen kanten
obenauf prallen
game over

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

aufräumen

lass uns
die gefühle
schön auf kante
zusammenlegen
in den alten
pappkoffer vom
speicher einmotten
bevor sie völlig
den glanz verlieren
so ganz ungelebt
für ein später das
unseres vielleicht
nicht sein wird

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.