unsteter reim

die sonne treibt ein wechselspiel
mal scheint sie nicht, mal wieder viel
der wolkenvorhang reißt abrupt
dann auf, das licht das blendet
streck ich mein haupt zur sonne hin
zack! hat es sich gewendet:
bevor den schirm ich öffnen kann
tropfts auf mich wie ein wasserhahn
die sonne treibt ein wechselspiel
mal scheint sie nicht, mal wieder viel
vielleicht, dass sie uns sagen will
sie hätte gerne schon april

© 2016, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.