phantastisch #frapalymo No. 1

im herzen einer grille
das cello zu streichen
*
wie das wohl klänge?
wärs was von dvořak
oder von haydn?
zupfte man oder
strich man die saiten?
ob das cello vibrier
te oder das tier?
war es gar grund für
die grillengesänge?
ich würds gern ergründen
es zu träumen
muss reichen

*h.c.artmann: grünverschlossene botschaft. 90 träume.
residenzverlag salzburg, 1967

impuls: „die ersten wörter sind eure ersten wörter“
https://t.co/vLyYYKgXsx
alle beiträge lest ihr hier: http://paulchenbloggt.de/2016/11/01/frapalymo-1nov16-anfang/#comment-15704

© 2016, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

2 Gedanken zu „phantastisch #frapalymo No. 1

    • Hallo, Du Liebe, ich freue mich über Deinen Kommentar. Es ist aber auch ein reiendes Bild, das ich schon länger mal verarbeiten wollte 🙂
      Dir sei auch viel Kreativitat und Wortfluss und Musenkuss gewünscht.

      ♡lich Stachelvieh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.