auf see [traum]

11

voraus
die graudunkle
walze kündet von
stürmischen zeiten
schon frischt
der wind auf
rüttelt am tuch
der großsegel
über denen der
toppgast die
rahsegel refft
an deck die
züngelnden fallen
warten auf ihre
bändigung durch
flinke hände
einen tee noch
ein durchatmen
die nächsten
wachen werden
unruhig

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.