september

durch den spalt
des fensters
dringt kühle
lampenlicht
spiegelt am
glas die
finsternis weg
feuchte luft
trägt schon den
duft des herbstes
der die kronen
der linden gilbt
um sie dann
– stütmisch/zart –
zu entblättern

© 2016, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.