mittsommer

noch leuchtet frisch das blättermeer
gräser wiegen sich feucht und schwer
vielstimmig tönt der vögel laut
die schattenplätze werden knapp
des tages hitze macht uns schlapp
doch in den lauen nächten traut
dann mensch sich tier und elfenkind
an plätzen die voll mondschein sind
umsäumt von hohen hohlen bäumen
von tänzen küssen harmonie
von ewigkeit und phantasie
momentweis ganz real zu träumen

© 2017, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.