ariadne.2018 #frapalymo No. 21

täglich
sucht sie
den faden der
sie führen soll
wieder hinaus ans licht
begraben unter
pflicht, kümmernissen
be- und entgegnungen
begreifen und overload
findet sie selten
die worte sich
ihres ankommens
zu erinnern

vielleicht
finden die worte
die sie schreibt
abends dort hinter
dem erleuchteten fenster
auch einfach nicht den
faden hinaus in ihre
wirklichkeit

ihre hand ruht
kurz noch auf den
linien trocknender tinte
dann
löscht sie das licht
und starrt in die
dunkelheit

impuls: „she lives the poetry she cannot write*“ von oscar wilde

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 21nov18: im zwischen

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.