auf see [traum]

23

still
war die bucht
der wind blieb
auf see
fein quoll
der feuchte strand
sandig durch
nackte zehenkämme
der feste stand
ließ die erinnerung
an stürmische fahrt
schwanken und
schürte die
see(n)sucht

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.