un|klarheit

“immer auf der suche, nie wissend wonach.”
by @nthpy

das sehnen
konturlose idee
rastloser fragen
folgend den linien
einer karte ohne
beschriftung
wohin treibt
es also
ich habe aufgehört
zu suchen
ich bewege mich
ich lasse mich
bewegen
ich suche nicht mehr
ich möchte finden
darüber stolpern
auf der flucht in
angst gefunden zu
werden von einem
der suchen muss

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.