tubist

geduldig
sitzt er
zwischen
den klängen
wartend bis
sein moment
endlich kommt
dann hebt er
sanft sein
aerophon mit
beiden händen
auf seine knie
wie sein kind
das nähe sucht
hält es und
flüstert ihm
ins ohr dass es
laut lacht
und flüstert
weiter bis
die zeilen in
den notenblättern
verwaist bleiben
dann setzt er
sein instrument
vorsichtig haltend
hinunter zwischen
seine füße wie um
es am fortlaufen
zu hindern

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.