geschichte #lyrimo No. 15

sie fühlte
so etwas wie
ein glück damals
als die neue
in die klasse
kam neben sie
kaum jemand der
anders empfand
und sich nicht
hingezogen
fühlte

alles
wurde scheinbar
allmählich in den
täglichen kabalen
der anderen den
finten und worten
die sie nutzte
wie eine waffe
die erträumte
freundschaft
wurde ihr
längst
sauer

heute
die alten
fotos in der hand
wundert sie sich
wie lange sie
brauchte und
dass sie doch
noch immer einen
kleinen stich
spürt

impuls: bezaubern-bestechen-bezwingen

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

februarnachmittag

die ringeltauben
kuscheln im geäst
der alten linde
sie blinzeln
in die sonne die
einen fahlgelben
blick sich gönnt
zwei kinder türmen
den schnee zu
einem haufen geklumpt
der samstag so
formlos wie der
schneemann der
es werden soll

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

beschreibung #lyrimo No. 28.1

es ist
belastbar
fasst ein und
hält zusammen
nichtiges fällt durch
die zwischenräume
platz schaffend für
neues das gehalten
bleiben soll

mein netz
hat grobe maschen
dass es nicht zu
schwer wird

impuls: “netzwerken”

alle texte lest ihr hier: lyrimo november 2020

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

passagier #lyrimo No. 14

es ist wie im zug
du steigst ein
triffst menschen die
wie du ein stück
des weges
gemeinsam fahren
kommst ins gespräch
oder hörst nur zu was
ringsherum die
anderen bewegt
ein kurzes nicken nur
lange dialoge
dieser steigt aus
neue steigen zu
auch deine fahrt
endet für den
moment

impuls: “280 zeichen” (schreibe ein gedicht über twitter in 280 zeichen)

alle texte lest ihr hier: lyrimo november 2020

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

gedonnertes wetter #lyrimo No. 12

schwierig ist es den stab zu buchen
drum schreibe recht, mein liebes kind
man wird nach gefaselten fehlern suchen
dein traum kann tagen in der nacht
wenn sich lichtende quellen dunkel sind

es ist herbst, die kälte rollt den kragen
seltener himmelt nun schon das blau
und du mein kind höre mein sagen
nicht alle drücke einen was sie sind
und till schweiger spielt nur selten schau

impuls: reinhard mey: von kammerjägern, klarsichthüllen, von dir und von mir

alle texte lest ihr hier: lyrimo november 2020

© 2020, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.