grüße #frapalymo No. 28

1

liebe lily, lieber pa

nach drei stunden warn wir da.
hier ists toll! das essen schmeckt. schade, dass der himmel leckt. so geh unterm schirm ich aus und komm käsebleich nach haus. bleibt brav, ihr werdets nicht bereuen, dürft doch auf mitbringsel euch freuen!
schon in drei tagen bin ich da.

ganz herzlich grüßt euch
die mama!

 

2

fiele grüße aus berlien.

wir warn in ein museum drin wo olle sachen lagen. wie es heißt kann ich nich sagen. toll ists hier in jedem falle. und schikt geld, meins ist schon alle.
und pakt mir auch den gämmboy ein, der fehlt mir. ihr auch,

euer hein.

 

3

kollegen, lasst euch nicht verdrießen, während wir den strand genießen. denkt einfach wer am schreibtisch sitzt, wenn ihr dann faul im strandkorb schwitzt. werd gleich mich noch ins wasser wagen. machts gut!

und grüße aus karlshagen!

 

4

luise!

weißt du noch, wie wir hier gesessen? am letzten abend als wir verstrickten unsre lebensfäden uns zum kokon zum heim zum liebevollen hort. nun bist du…nein, nicht fort.
du bist ja hier, ich schreibe dir. und die karte bring ich ganz persönlich mit frischen blumen!

bis bald, hans

(p.s.: sie lehnt unter der thuja am stein)

 

 

impuls: „schreibt ein postkartengedicht“

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 28nov18: liebe heißt amore

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

2 Gedanken zu „grüße #frapalymo No. 28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.