Mein Herbst II

Dunkle Zeit kommt nun heran
wolkendrohend windigrau
Leicht wird da die Seele grau
wenn man nichts entgegnen kann

Ich geh raus stell mich dem Wind
und seh die Drachen steigen
Blätter treiben wild umher
Ich freu mich daran wie ein Kind

Abends teil ich meinen Hort
mit den Dichtern die ich mag
Kerzen flackern goldenwarm
und der Wind heult draußen fort

© 2013, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.