Zu neuen Küsten

nacht

ein
fahler mond
zwängt sich
durch rasende
wolkenlücken
zieht seine
glitzerstreifen
über das
wallende tuch
der see
leise wispern
die tropfen
von brechenden
kanten treffen
sie auf
die schiffshaut
glucksen sie
glücklich

© 2015, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.