abrupt #frapalymo No. 14

unfassbar dass du einfach gehst
so still mit kühlem ernsten blick
und nicht zu deinen worten stehst

gerade noch berührtest du
mich zart mit deinem einfach sein
du strahltest worte hörtest zu

die blicke suchten ständig nach
dem andern. finger fanden sich
zogen des andern linien nach

vorbei war nun der tage grau
als wir um unsre nähe wussten
der alltag schien weniger rau

mir schien es doch als wären wir
gewachsen an und mit einander
ich seh dir nach. du schließt die tür

frag mich: was habe ich getan?
was weiß ich nicht das dir geschah?
weil ich dein gehn nicht fassen kann

impuls: „unfassbar“ http://paulchenbloggt.de/2016/11/13/frapalymo-impuls-14nov16/

alle beiträge lest ihr hier: http://paulchenbloggt.de/2016/11/14/frapalymo-14nov16-unfassbar/#comment-16263

© 2016, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

2 Gedanken zu „abrupt #frapalymo No. 14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.