warten am bahnsteig

kaltes licht
die perrons
grau und fleckig
schneidend zieht
die winterluft
gesichter
müde die älteren
erwartungsvoll die
kleinen hüpfen
trippeln finden
keinen halt an
den händen der
großen gedanken
trotten umher im
gemurmel der züge
fährt der zug ein
werden sie wach

© 2016, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.