vor dem abschied

ich seh dich schon die koffer packen
in ein paar tagen reist du fort
noch lebst du jede deiner macken
nur die erinnrung bleibt am ort

alles was in deinen taschen
sich fand, das spieltest du auch aus
kaum schien der himmel frisch gewaschen
schütteten sich wolken aus

und der sonne warmes strahlen
schnitten böen schnell entzwei
selbst die sterne waren schnuppe
verdeckt von grauem wolkenbrei

gabst dich meist als berg-und talfahrt
launisch oft und kapriziös
deine fruchtigen geschenke
waren dennoch generös

aus den wolken tropft die wehmut
der sonne mangelts grad an lust
auch wenn der lange abschied weh tut
lös langsam mich von dir, august

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

4 Gedanken zu „vor dem abschied

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.