rossbreiten #frapalymo No. 18

verloren
wirkt das schiff
wie ein staub auf
sonnenlichtgleißenden
glatten fliesen
so weit entfernt
von festem grund
wirkt so kahl
das tuch an
die rahen gebunden
stochern die nackten
masten im nichts
wirkt so still
so stimmenlos
in dieser riesigen
stillen abwesenheit
eines windes der
es einst wieder
weckte

impuls: „schreibt ein wettergedicht und nehmt das wetterlexikon zu hilfe“.

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 18nov17: halos hof und kreis

© 2017, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.