Regenmorgen

Der Regen klopft ans Fenster
Ich träumte grad von dir.
Und im Erwachen weiß ich
du bist ja gar nicht hier.

Ich lausche seinem Klopfen
auf Fensterbrett und Dach
Ich kann nichts sehn im Dunkel.
Nur langsam werd ich wach.

Wie laut fallen die Tropfen!
Ich lass sie nicht herein.
Der Regen klopft ans Fenster
doch du solltest es sein.

© 2015 – 2016, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.