Zu neuen Küsten

zwischenwach

ächzen
zwängte sich
in meinen
traum
als führe
der wind
durch die
nackten rahen
im dunkel
misste ich
das sanfte
rollen
reglosigkeit
bettete mich
als ich den
mund schloss
erstarb das
ächzen

© 2015, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.