flusskiesel #frapalymo No. 20

schwer
tragen an der
eigenen versteinerung
ohne regung still
inmitten des flusses
unzähliger geschäftigkeiten
stromlinien folgend meist
die wässrigen massen
ecken an am stehenden
bleiben kurz, glucksen
strudeln aufgeregt weiter
mit lautem gerausche
unaufhaltsam in lethes
mund versinkend
vom stein wissen sie
nicht mehr der still
bleibt derweil der fluss
ihn langsam zermahlt

impuls: „einsam“

alle texte lest ihr hier: #frapalymo 20nov18: inmitten ii

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.