berichte von einsamkeit

2

die
leere flasche
stellte sie zu
den anderen
in die küche
wie immer deckte sie
mutter noch zu
die schlafend auf
dem sofa hing
sah den faden der
langsam sich aus
deren mundwinkel ergoss
wie glühende lava
für einen moment
dachte sie
wie schön es wäre
allem zu entfliehen
einfach zu gehen
nur wohin?

schweigend
schloss sie die tür
ihres zimmers
hinter sich
griff nach
dem zerfledderten heft
und schrieb der
einsamkeit ein
neues kapitel

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.