begegnung

am fenster die amsel
schaut mich an
sie schaut so fragend
und ich kann
mir nicht erklären
was sie will
sie tut es auch nicht
sie bleibt still

ich trete näher
sie schrickt auf
flattert ganz eilig
fliegt darauf
vom fenster weg
hoch in den baum
so klein ist sie
ich seh sie kaum

doch nun tut sie
was sie vermied
als sie am fenster saß:
ein lied
erfüllt den hof
mit feinem klang
nie hört ich
schöneren gesang!

impuls: kindergedicht bei @lyrimo1

© 2021, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.