über nacht

über nacht
vergreisten die
linden im hof
wich das sommergrün
aus ihren häuptern
über nacht
trieben träume mich
vom gehen vom abschied
wich letzte sommerwärme
aus meinen gliedern
über nacht
brannte ein kerzenlicht
dass ich die erinnerung
an die wärme der sonne
nicht verliere

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

herbstlicher traum

wie ein pilz
will ich wachsen
im stillen ein
netz gründen in
krumigem grund
kommst du aber
vorüber einst will
ich mich zeigen
auf dass du mich
finden kannst

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

ein herbstreim

die sonne lockt
und meisenschlag
was sich die meise
denken mag?
der tag verwirrte
wohl ihr herz
es ist oktober
und nicht märz

die luft ist weich
fast warm das licht
das durch die schüttren
kronen bricht
fast säh ich frühling
überall
wär da nicht der
kastanien fall

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

kleines lied von einem unliebsamen gast

lauf nase lauf
ein schnupfen zog herauf
hinter der stirn
ein dumpfer druck
lauf nase lauf

nies köpfchen nies
wie geht es dir doch mies
wie es kribbelt und
der hals kratzt auch
nies köpfchen nies

trän auge trän
der schnupfen wird bald gehn
doch vorher leide
noch recht arg
trän auge trän

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.

irrfahrt

in den
sturzseen
dieser tage
ging der leichte
sommer von bord
schlingere ich
auf schwankenden
deck durch grau
das endlos scheint
im brüllenden
um uns nur selten
der ruf einer möwe
ruppig fetzt sturm
an allem weiß das
wir hoffnungsfroh
setzten einst im
frühling der welt
wohin wir treiben
droht dunkelheit

© 2018, stachelvieh. einfach gedanken…. All rights reserved.